Der Wald – mein Sehnsuchtsort


Der Wald lässt aufatmen, zu sich selbst, zur Ruhe kommen

Mmmmmh – der Wald. Wenn ich an den Wald denke, gerate ich ins Schwärmen, dann schlägt mein Herz schneller. Ich denke an das Rascheln heruntergefallener Blätter, durch die ich genussvoll schlurfe im Herbst, an den feuchten Geruch von Pilzen, die aus der Erde sprießen. Die kahle Kargheit im Winter, wenn der Wald sich in sich selbst zurückzieht. Den Raureif auf den Zweigen, die Eiskristalle, die im Morgenlicht funkeln. Die Blattspitzen im Frühling, die sich innerhalb weniger Stunden entrollen und ihr durchsichtiges Grün der Sonne entgegenstrecken. Die Kühle, die der Wald ausströmt im Sommer, den schützenden Schirm, den er über seine Besucher breitet.

Weiterlesen

Tiefe – eine Geschichte von Jutta Hajek

DSC_0276

Platt wie ein Pfannkuchen liegt das Meer vor mir. Weiterlesen

Oben

Kurzgeschichte von Jutta Hajek

Fertig, endlich, wie lange diese Waschmaschine immer braucht! Noch schnell die nassen Sachen aufhängen, dann los. Der Pfad beginnt am Ortsrand und führt sie in den Wald. Ein Baldachin aus Blättern beschirmt sie und rauscht, vom Wind bewegt. Sie schreitet aus, der Atem kommt schneller. Einen Fuß vor den anderen, steigt sie höher hinauf und lässt alle Pflichten hinter sich. Weiterlesen