Unterscheidung Kleine Christliche Gemeinschaften (KCG) und Gemeinde-Gruppen

Hier einige Stimmen, warum man KCG nicht als „Gruppen“ sehen kann:

Dieter Tewes, Leiter des missio-Projektes „Spiritualität und
Gemeindebildung – Kleine Christliche Gemeinschaften / Lokale
Kirchenentwicklung in Deutschland“, Mitglied im Nationalteam KCG: „Wir
müssen aufpassen, dass wir KCG nicht als Gruppen sehen, wie den Kirchenchor
etc., sondern als Weise des Kircheseins und als Substruktur der Pfarrei.
Wie jeder Getaufte, der in dem Gebiet einer Pfarrei wohnt, Mitglied dieser
Pfarrei ist, so ist jeder Getaufte, der im Gebiet einer KCG wohnt deren
Mitglied, auch wenn er nicht zu den Treffen kommt. Aber eine KCG will
möglichst viele in das Kirche-Sein involvieren. Das bedeutet, dass man
sich Gedanken macht, wie Kirche im Nahbereich gelingen kann.“ Weiterlesen