Neujahrslesung in Kelkheim:

Hervorgehoben

So eine Freude, 130 Gäste zwei Stunden unterhalten zu dürfen am Sonntagnachmittag in der Alten Kirche Hornau! Danke allen fürs Kommen! Wir hatten eine wunderbare Zeit … Hier ein paar Auszüge aus E-Mails und Einträgen ins Gästebuch:

„Wunderschöne, emotionale Momente!“
„Eine wunderbare Lesung, die uns sehr berührt hat.“
„Der Nachmittag hat uns Kraft und Zuv
ersicht gegeben.“

„Eine wichtige Arbeit für Menschen, die Umwege gehen, die kämpfen und mit Ungerechtigkeiten umgehen müssen: Stimme geben, Umdenken fördern, Mut machen… Toll.“

„Das gelebte Beispiel von „Mariechen & Christof“ hat uns beeindruckt, gefreut und auch nachdenklich gestimmt.
Es war alles so stimmig arrangiert – ein grosses Kompliment an Dich und alle, die dazu beigetragen haben.“

Vielen herzlichen Dank an das Kulturreferat der Stadt Kelkheim, Dr. Beate Matuschek und Annette Vankov, die diese Veranstaltung ermöglicht haben und an Stadtverordnetenvorsteher Wolf-Dieter Hasler für die Begrüßung.

Marco und Ronja, ein starkes Team

Ein großes Dankeschön den Spendern, auch im Namen des Vereins und der Familie, der die Unterstützung zugute kommt! Die an der Lesung gesammelten knapp 500 Euro gehen an den Verein „Hunde für Handicaps“. Sie fließen in die Ausbildung eines Assistenzhundes für Marco, einen jungen Kelkheimer, der im Rollstuhl sitzt. Wer noch spenden möchte, kann das hier: Ronja und Marco

Das Beste kommt zum Schluss

Als langjähriges Mitglied eines Frankfurter Redeclubs habe ich einen Beitrag für den Blog einer Toastmasters-Kollegin verfasst. Dabei ging es um die Dramaturgie einer guten Rede.

Wie lege ich meine Rede an, dass meine Botschaft optimal ankommt? Gibt es eine Strategie, die mir hilft, die Aufmerksamkeit der Zuhörer zu halten? Muss ich wirklich alles akribisch üben? Wie kann ich … Weiterlesen

Alles ist möglich, wenn man sich traut

David J. Wills (links) erhält vom Clubpräsidenten Kees Broos eine Auszeichnung

David J. Wills (links) erhält vom Clubpräsidenten Kees Broos eine Auszeichnung

„Larry Crowne“ mit Tom Hanks und Julia Roberts lief im Sommer 2011
in den deutschen Kinos. Larry ist über 50 und lebt allein. Er verliert seine
Arbeit, weil er keinen Hochschulabschluss hat. Er schreibt sich am
College in einen Kurs für freies Reden ein. Lernen kann man das auch
bei Toastmasters International – in 12.500 Clubs weltweit.
Weiterlesen